Proberaum e.V. präsentiert: Anorak und Ancorae

13. Mai 2017
19:00

Metal-Fans haben Grund zur Freude: der Proberaum e.V. lädt ein zum Konzert mit Anorak und Ancorae

2016_12_anorak_04-1030x687Die beiden Bands versprechen Screamo und Metal vom Feinsten. Während anorak zum Proberaum e.V.-Team gehört hat Ancorae seinen Sitz in Monheim am Rhein. Von dort aus hat die Gruppe 2016 den Bandcontest Kreis Mettmann für sich entschieden.

Im Mai 2016 veröffentlichte Anorak das Debut-Album „enthusiasts and collectors“. Philipp Lessel (Gitarre), Julian Klein (Gitarre/backings), Julian Pache (Bass, Gesang) und Giulio Bason (Schlagzeug) verfolgen ihren ganz eigenen Stil irgendwo zwischen Screamo der 90er Jahre, gitarrenlastigem Indie, „New Wave Post-Hardcore“ à la „Touchè Amorè“, „Pianos Become The Teeth“ und „La Dispute“: manchmal laut und dann wieder leise, teilweise vertraut und doch ganz anders. 2016 spielte Anorak an die 50 Shows in Deutschland und Österreich und teilte sich dabei die Bühne unter anderem mit „Moose Blood“, „Young Guns“, „Blackout Problems“ und „KMPFSPRT“.

Ancorae ist eine junge, aufstrebende Metalcore-Band, die erste Erfahrungen auf den Bühnen NRWs gesammelt hat. Momentan arbeiten die vier Monheimer Joe Sila, Tim Kowsky, Sven Lammertz und Maurin Cronenberg an ihrem Debut-Album. Der Sieg beim Bandcontest des Kreises Mettmann hat sie angespornt, weiterzumachen und neue Songs zu schreiben. Die Fans der Metalcoreband feiern sie für ihre „knallharten Breakdowns“ und technisch einwandfreien Gitarrensoli.

Karten gibt es für fünf Euro an der Abendkasse.

Rudelsingen – Terminhinweis

12. Oktober 2017
19:30

2899x

Die zweite Runde des Rudelsingens ist durch…

…und war ein voller Erfolg!
Hannes Weyland und Philip Ritter durften sich über eine volle Hütte im Area 51 freuen und das versammelte Hallenrudel schmetterte begeistert und aus voller Brust die Hits von Udo Jürgens, den Toten Hosen, Adele oder den Beatles mit.

Hier schon einmal die Ankündigung für den nächsten Termin:
Am 12. Oktober heißt es wieder „Rudelsingen“ im Area 51 !
Wer das nicht verpassen will, kann sich ab sofort auf www.rudelsingen.de anmelden.

Der Eintritt kostet 10 Euro.