HG. BUTZKO – Wie blöd kann man sein?

3. September 2016
20:30

butzko16

Liebe Kabarettfreunde!

Auch mit kritischem Kabarett geht es bei uns in der zweiten Jahreshälfte weiter und wir freuen uns sehr, dass HG. Butzko mit seinem neuen Programm
„Menschliche Intelligenz, oder: „Wie blöd kann man sein?“ in diesem Jahr wieder bei uns zu Gast im Area 51 ist.
Wir sind sicher, auf diese zeitlose Frage umfangreiche Antworten zu bekommen und harren gespannt bis zum September.
Der Träger des Deutschen Kleinkunstpreises 2014, bekannt aus diversen TV- und Radioformaten, wird uns auch heuer bestimmt nicht enttäuschen.
Jetzt gilt es Karten zu sichern. Für eine Vorbestellung reicht wie immer eine kurze Mail.

 

Einlass : 20.00 Uhr
Beginn : 20.30 Uhr 

Eintritt : VvK 15, –   Ak 18,- €

Vorverkauf über:  Ticketzentrale Hilden, eventim cts
o. vorbestellen > nostromosoundz {at} gmx(.)com

Zum Programm:

Menschliche Intelligenz, oder: „Wie blöd kann man sein?“

Als Captain Kirk und Mr. Spock mal einen entfernten Himmelskörper besuchten, kamen sie anschließend zu dem Fazit: „Es gibt keine menschliche Intelligenz auf diesem Planeten.“ Das funkten sie zur Erde.

Einem Planeten, auf dem vor tausenden von Jahren ein paar Leute Stimmen hörten, über die anschließend Bücher geschrieben wurden, worin zu lesen war, dass man so leben muss, wie in diesen Büchern geschrieben steht, oder man kommt in die Hölle.

Das Erstaunliche ist nicht, dass diese Bücher Weltbestseller wurden. Das Erstaunliche ist, dass bis heute Milliarden von Menschen ihr Leben nach diesen Büchern ausgerichtet haben. Die einen wollen dabei einen säkularen, die anderen einen Gottesstaat, die einen mit friedlichen Mitteln, die anderen mit AstroTV.

Aber ob Dschihadisten im Nahen Osten, oder Evangelikale im Wilden Westen, selbst CDU/CSU berufen sich in ihrem Namen auf einen Religionsstifter, und auch wenn sie sich in der Wahl ihrer Methoden unterscheiden, so haben sie alle etwas gemeinsam: Sie vermischen in übergriffiger und unzumutbarer Weise Religion und Politik.

Wobei unterschieden werden muss zwischen Religionen und Religiosität.

Religiosität ermöglicht dem Einzelnen eine Beziehung zum Ganzen. Religionen sind Kartelle zur Durchsetzung von Machtinteressen. Deswegen brauchen Religionen unbedingt religiöse Menschen, um ihnen Gottesfurcht einzuflößen. Während religiöse Menschen nicht unbedingt Religionen brauchen, um den lieben Gott einen guten Mann sein zu lassen.

Höchste Zeit also für einen gläubigen Atheisten. Und wer wäre da nicht besser geeignet, als HG. Butzko, Dauergast in allen Kabarettsendungen des deutschen Fernsehens und Träger des deutschen Kleinkunstpreises. Stets tagesaktuell kommt sein satirisch-politisches Kabarett ohne Gebetsmühlen und Moralpredigt aus. Er jongliert nicht mit Keulen, sondern mit Gedanken, und wenn er singt, dann ist es das Hohelied der Menschlichkeit in unmenschlichen Zeiten. Butzkos Argumente sind nicht immer bequem, aber dafür logisch statt ideologisch. Und manchen spricht er dabei ins Gewissen, vielen aus der Seele, doch vor allem immer Klartext. Im Namen des Geistes, des Herzens, und der heiligen Lust am Leben. Da weiß man, was man hat. Amen!

Red 42 + Lizzy Dean

9. September 2016
19:00

LizzyDean

Zwei Bands machen am Freitag, dem 9. September, das Area 51 unsicher. Im Gepäck haben Red42 und Lizzy Dean eingängige Rock- und Pops-Songs.

Erst letztes Jahr hat Red42 den Bandcontest des Kreises Mettmann für sich entschieden. Am 9. September werden die fünf Nachwuchsmusiker aus Hilden, Solingen und Düsseldorf erneut die Bühne des Area 51 rocken. Als erster Act eröffnen sie das Konzert mit Alternative Rock mit Einflüssen aus Hardrock, Pop-Punk und Metal.

Lizzy Dean ist ein junges deutsches Newcomer-Pop-Duo, das 2014 den Bandcontest des Kreis Mettmann gewonnen hat. Sängerin Lisa und Gitarrist Florian haben sich fest vorgenommen mit ihren Synthie Pop-Songs die Welt musikalisch ein wenig „bunter zu machen“. Eine erfahrene und professionelle Band begleitet sie bei ihren Auftritten. Die Fans lieben Lizzy Dean für treibende Grooves, kraftvolle Texte und explosive Live-Shows.

Tickets gibt es für fünf Euro an der Abendkasse. Einlass ist um 19 Uhr.

 

 

20 Jahre „ONE NIGHT STAND“ – Das große Jubiläum

17. September 2016
19:00

ONSFLYER

Ex Benrather 20 und area51 präsentieren:

20 Jahre „One Night Stand and Guests“

Das große Jubiläumskonzert

Im Hildener Rockcafé am alten Bahnhof sollte 1996 eigentlich das erste und einzige Konzert der Coverband „One Night Stand“ stattfinden. Die Kultkneipe gibt es inzwischen nicht mehr, aber One Night Stand rockt seit mittlerweile 20 Jahren Stadtfeste, Kneipen und Partys in der Region. Am Samstag, dem 17. September 2016, feiern die acht Musiker/innen ab 19 Uhr im Area 51, Furtwänglerstraße 2b, ihr Jubiläum. Auf dem Programm stehen Coversongs und eigene Interpretationen von AC/DC, Blondie und Billy Idol, Deep Purple, Status Quo und vielen weiteren Größen der Rockgeschichte. Karten für 4,99 Euro gibt es an folgenden Vorverkaufsstellen:

Computer Store Hilden, Axlerhof 13
Fienchen’s Café, Heiligenstr. 6
Safety Wear Stapelmann, Stockshausstr. 44
Area 51, Furtwänglerstr. 2b

Proberaum e.V. präsentiert: JayBo + 10null4

24. September 2016
19:00

2409

Und erneut ein wunderbares Konzert im Area51 in Kooperation mit dem Hildener Proberaum e.V.!

JayBo – das Duo mit Gesang, Piano und akustischer Gitarre inspiriert durch wellenreiche Melodien, farbenfrohen und nachdenklichen Witz mit Tiefgang sowie mitreißenden Rhythmen.Es wird eingeladen zum Mithören und Mitfühlen, präsentiert werden eigene und neu arrangierte Werke von Dave Matthews Band, Porcupine Tree, Sting und vielen anderen. Ein Potpourrie aus bekannten Songs, Aktuellen, Zeitloses und selten gehörten Kostbarkeiten.

10null4 – Die Premiere!Die vier Mitglieder stehen für handfesten Alternative-Rock mit deutschen Texten.
Aus den unterschiedlichsten Einflüssen wie: Grunge, Metal, Punk, Crossover, kreieren sie ihren ganz eigenen, abwechslungsreichen Sound mit eingängigen Riffs und kräftigem Gesang.Am 24.09.2016 präsentieren sie ihre Stücke zum ersten mal der Öffentlichkeit und laden ein zum Feiern, Rocken und Abgehen.

Karten gibt es an der Abendkasse für 5€.

 

Bandcontest Kreis Mettmann 2016 – Bewerbungsphase läuft

 

Bandcontest 2016: Die Bewerbungsphase läuft

Am 12. November findet erneut der Bandcontest im Area 51 statt, hier zeigen Nachwuchskünstlerinnen und -künstler sowie Amateurbands, was sie drauf haben. Den Gewinner-Acts erwarten bis zu 500 Euro Preisgeld. Die Bewerbungsphase für junge Musikerinnen und Musiker aus dem Kreis Mettmann, der Stadt Düsseldorf und dem Rhein-Kreis Neuss endet am 23. September.
Stilistisch sind den Bands keine Grenzen gesetzt: Von Klassik über Metal bis Rap ist alles erlaubt, was gefällt. Allerdings müssen die Lieder selbst geschrieben sein und das Durchschnittsalter der Gruppe darf höchstens 25 Jahre und muss mindestens 14 Jahre betragen. Nicht antreten dürfen professionelle Formationen sowie Bands, die den Wettbewerb schon einmal gewonnen oder bereits drei Mal daran teilgenommen haben. Ausgeschlossen sind außerdem Gruppen, die extremistisches oder Gewalt verherrlichendes Gedankengut in ihren Songs verbreiten.
Bewerbungen können ab sofort per E-Mail (area51 {at} hilden(.)de) über Facebook (Area51 Hilden) und auf dem Postweg eingereicht werden: Area 51, Furtwänglerstr. 2b. Folgende Angaben sind für die Anmeldung erforderlich: Name und Werdegang der Band, Namen, Geburtsdaten und Adressen aller Mitglieder, eine Angabe zur Stilrichtung, eine Kontaktanschrift mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Beizufügen sind zwei bis drei Musikstücke, die jeweils fünf Minuten nicht überschreiten.

Rudelsingen

29. September 2016
19:30

rudelsingen
Erstes Hildener Rudelsingen!

Das Warten hat ein Ende: David Rauterberg und Matthias Schneider kommen mit ihrem erfolgreichen Karaoke-Format „Rudelsingen“ endlich auch nach Hilden. Monatlich bis zu 10.000 Rudelsängerinnen und -sänger jeden Alters haben sich bereits in über 80 Städten getroffen und in lockerer Atmosphäre gemeinsam Hits und Gassenhauer von damals bis heute gesungen.

Hilden-Premiere ist am Donnerstag, dem 29. September 2016, um 19.30 Uhr. David Rauterberg und Matthias Schneider präsentieren die schönsten Lieder zum Mitsingen – Schlager, Evergreens, Pop und Rock. Das Einstimmen ist dabei ausdrücklich erwünscht. „Singen macht doch am meisten Spaß, wenn man laut in der Gemeinschaft mit anderen singen kann!“, erklärt David Rauterberg. „Singen ist Nahrung für die Seele und wird als Kulturtechnik gerade wieder neu entdeckt.“

Gemeinsam mit dem Pianisten Matthias Schneider hat Rauterberg ein gut zweistündiges Programm entwickelt. Ein Beamer strahlt die Texte an eine Leinwand, Gitarre, Klavier und Einspielungen begleiten den kunterbunt zusammengewürfelten Chor und David Rauterberg führt mit Charme und Witz durch den Abend und von Lied zu Lied. „Alte Schätzchen“, die neuesten singbaren Radio-Songs, ewige Gassenhauer – alles ist dabei und das Publikum singt aus vollem Halse mit.

Ticketvorverkauf und mehr Infos zum Rudelsingen gibt es auf www.rudelsingen.de.

Der Eintritt beträgt 9 Euro, ermäßigt 7 Euro.

 

GOTHAM SOUNDS FESTIVAL VOL. IV

Das Wochenende wirkt noch ein wenig nach, mal wieder bemerkt, dass wir entgegen etwaiger Annahmen nicht unsterblich sind und so benötigen wir wohl ein paar Tage, um die Akkus wieder voll aufzuladen und die Falten aus den Gesichtern zu dengeln. Nixdestotrotz war es mal wieder eine grandiose Veranstaltung und auch wir möchten abschließend DANKE sagen:

DANKE an alle beteiligten Bands – JAPAN SUICIDE, BROTHERHOOD, THE FOREIGN RESORT, BURNING GATES, TERMINAL GODS und STILL PATIENT? – unser besonderer Dank gilt AEON SABLE und SWEET ERMENGARDE, die kurzfristig für Asmodi Bizarr und Children On Stun eingesprungen sind, DANKE an die Ton- und Lichttechniker, an die Aftershowparty-DJs, an die Aussteller Swiss Dark NightsTrafiquant de Marché Noir – Schwarzes vom FeinstenBatcave-Design und JNB Media, TABU-Absinth, das Food- und Catering-Team von Sandwich Habibi, und ganz besonders an die Festival-Besucher und die vielen Helfer rund um das GOTHAM-TEAM, die sich wieder voll reingehängt und das Festival zu einer rundum gelungenen Veranstaltung gemacht haben!!!

Ohne Euch wäre das GOTHAM SOUNDS FESTIVAL nicht möglich!

Wir sehen uns 2017…

Abschließend ein Extra-Dank an DJ Cyberpagan und Michael Benfer von Monkeypress.de, die 2 schicke Festival-Berichte gepostet hat – incl. vieler toller Fotos und Videos! Merci.

ÖFFNUNGSZEITEN CAFÉ

Mo bis Do  15 – 20 Uhr

Fr  17 – 21 Uhr

WIR GEGEN RECHTS!

„Kein Bock auf Nazis!“
Offener Treff, Freitags von 17-21h

Volxküche
Filme
Aktionen
Spiele
Referate
Infomaterialien & kleine Leihbücherei